Was sind Ess-Störungen?

Ess-Störungen sind ernst zu nehmende psychosomatische Erkrankungen mit Suchtcharakter. Betroffene fühlen sich meist ausgeliefert und gezwungen gewisse Essensmuster zu verfolgen.

  • Ess-Störungen entwickeln sich oft schleichend!
  • 9,4 % sterben an den Folgen der Anorexie 0,5 % bei Bulimie.
  • Je länger eine Ess-Störung unbehandelt bleibt desto länger dauert ihre Heilung!
  • Viele schämen sich ihrer Bulimie und glauben es selbst zu schaffen.  Dies erweist sich in der Regel als Irrtum. Der erste Schritt erfordert Mut!
essstoerung_01

„Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.“ (Aristoteles)

Spezialthema Ess-Störung

Seit dreißig Jahren habe ich mich universitär und therapeutisch auf Ess-Störungen spezialisiert und kann mittlerweile auf einen großen Erfahrungsschatz in der Therapie und Beratung von betroffenen Frauen und Mädchen und deren Angehörigen zurückgreifen.